Unser Adventskalender

Der Pusteblume Adventskalender

Adventskalender sind Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland entstanden. Viele Eltern wollten damit ihren Kindern die Zeit bis Weihnachten anschaulich machen und ihnen jeden Tag eine Freude bereiten. Die ersten Adventskalender waren Bilder für jeden Tag vor Heilig Abend, die an die Wand gehängt wurden, oder Kartons mit 24 Süßigkeiten oder Adventsuhren, die in 24 Abschnitte geteilt waren und jeden Tag um einen Abschnitt weitergerückt wurden. Die ersten gedruckten Adventskalender, die man auch kaufen konnte, entstanden zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Baden-Württemberg. Erst seit etwa 50 Jahren versteckten sich hinter den Türchen eines Adventskalenders Schokolade oder andere Süßigkeiten. Nach und nach wurden immer neue Arten von Adventskalendern entworfen, zum Teil auch selbst gestaltete, wie es bei den allerersten Adventskalendern üblich war.

Wir wollen euch auch die Zeit bis Weihnachten, und das heißt für uns Schüler natürlich bis zu den Ferien, verkürzen. Vielleicht machen euch unsere Ideen Spaß und ihr könnt einige Anregungen übernehmen.

An manchen Tagen werden wir euch zeigen, wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird, denn auch wenn viele Bräuche – wie z.B. der Adventskalender – heute international sind, so gibt es doch immer noch regionale Unterschiede.

 Eine schöne Adventszeit

wünscht euch euer Pusteblume-Team

„Unser Adventskalender“ weiterlesen

KREUZVERHÖRE – UNSERE LEHRER

Wir haben uns dieses Jahr als Ziel gesetzt, alle Lehrer – sowohl die Referendare als auch unsere festen Lehrer – zu fotografieren und mit unseren Fragen zu quälen. Diese  Interviews könnt ihr hier lesen.

KREUZVERHÖR – HERR AßMANN

KREUZVERHÖR – FRAU BISCHOF

KREUZVERHÖR – FRAU BRAUN

KREUZVERHÖR – HERR BUTZ

KREUZVERHÖR – HERR CHRISTANDL

„KREUZVERHÖRE – UNSERE LEHRER“ weiterlesen

Blitzlichter der Projekttage 2019

1. Geschichte ist überall
Bei diesem Projekt waren die Schülerinnen und Schüler im Stadtarchiv von Gunzenhausen, wo sie unter anderem etwas über die Geschichte der Stadt gelernt haben und so auch Hörspiele über Gunzenhausen aufnehmen konnten.
Sie haben auch etwas über einen der bekanntesten Mediziner Dr. Dr. Heinrich Eidam, welcher 84 Jahre alt geworden ist und den Gründer unseres Gymnasiums Simon Marius, dieser allerdings nur 51 Jahre alt geworden ist, erforscht.
Simon Marius ist in Gunzenhausen geboren, aber in Ansbach gestorben.

„Blitzlichter der Projekttage 2019“ weiterlesen