Jack o’Lanterns

Vor langer, langer Zeit lebte einst ein grausamer Mann namens Jack, der oft betrunken war. Er liebte es Leuten Streiche zu spielen. Sei es Freunden, Familie oder sogar dem Teufel. Diesen brachte er durch einen Trick dazu auf einen Apfelbaum zu klettern. Und als er nun oben saß, stellte Jack schnell um ihn herum Kreuze auf. So konnte der Teufel nicht mehr herunter, da er die Kreuze nicht berühren konnte. Er war gefangen. Auf diese Weise nahm Jack ihm das Versprechen ab seine Seele nach seinem Tod in Ruhe zu lassen. Wohl oder übel versprach es der Teufel und wurde daraufhin wieder freigelassen.
Mehrere Jahre später starb Jack und ging zu den Himmelstoren. Doch der heilige Petrus ließ ihn nicht ein, da er ein zu schlechtes Leben gelebt hatte. Daraufhin ging er zur Hölle doch der Teufel hielt sein Versprechen und wies ihn ab. Jetzt bekam Jack doch Angst. Wohin sollte er gehen? Er musste von nun an die Welt zwischen Himmel und Hölle umherwandern wo es kein Licht gab. Der Teufel erbarmte sich und gab ihm eine Flammenzungen des Höllenfeuers. Jack hatte eine Rübe mit sich, diese höhlte er aus und setzte die Flamme hinein. So durchstreift er die Mittelwelt indem er seinen Weg mit seiner „Jack o’Lantern“ beleuchtet.
An Halloween höhlen die Iren Kürbisse aus um ihn und die bösen Geister von ihren Häusern fernzuhalten.

Wie sehen eure Kürbisse aus? Ausgefallen oder traditionell? Schickt sie uns einfach und die besten bekommen ihren eigenen Platz in unserem nächsten Artikel. Ihr habt eine Geschichte zu eurem Motiv? Na dann immer her damit! Mögen die besten Kürbisse gewinnen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s